Badespaß Isar, Großhesselohe

IMG_3236

München und die Isar gehören zusammen wie mein Frauchen und ich. So gibt es selbstverständlich für den urbansetter kaum etwas besseres als samstags an der Isar zu chillen.

Frauchen hat Samstag morgen den Rucksack gepackt mit ihren sieben (oder vielleicht doch 3 Millionen?) Sachen; was die Menschen alles für so einen Ausflug brauchen, tztztz. „Noch ein Handtuch für den Hund“ …. pfff von wegen, da gibt es doch Sand, in dem man sich wälzen kann, und das Handtuch von Frauchen, ein eigenes brauche ich wirklich nicht. Naja aber Frauchen weiß es natürlich besser, selbst schuld, sie muss es auch tragen.

Los ging es gegen mittag, ich an die Leine und noch wie üblich ein kurzes Aufregungs-Pipi auf der Wiese vor der Tür. Zurück zum Auto und da sollte ich – zu meiner Überraschung – in den Kofferraum und nicht wie üblich auf meine kuscheligen Rückbank einsteigen. YAY, wenn ich im Kofferraum sitzen soll kommt immer meine Weimaraner-Freundin Ivy mit. Puh, ich war ganz schön froh, dass ich noch schnell Pipi war, denn als ich Ivy gesehen habe habe ich mich so sehr gefreut, dass das auch hätte schief gehen können. Die Emotionen eines Setters sind wohl in der Stadt die gleichen wie bei den Zamperl meiner Rasse, die auf dem Lande leben. Wenn wir jemand gern haben tun wir das bedingungs- und grenzenlos und vor allem für immer.

An der Isar bei Großhesselohe angekommen sind wir über den Kanal zur Isar und haben uns nach einem kurzen Spaziergang ein schönes Plätzchen gesucht. Unsere eigene kleine Bucht mit Sand, wunderschön. Vor uns die Isar und hinter uns Gebüsch und Bäume, so dass wir ganz unter uns waren. Ich bin gleich ins Wasser geplanscht, aber natürlich nur soweit bis das Wasser meinen Bauch berührte. Auf Ivy war ich mächtig stolz, sie hat sich (durch eine Schleppleine gesichert) in die Isar geworfen und ist voller Begeisterung gegen die Strömung geschwommen.

Das konnte ich dann doch nicht einfach so auf mir sitzen lassen und  habe mich – unterstützt von meinem Frauchen an der Leine – ganz langsam reingetraut. Kaum war der Boden unter meinen Füßen weg bin ich aber ganz schnell wieder zurück an Land. Das haben wir gleich mehrfach gemacht, ich wurde immer mutiger. Ich war so stolz auf mich, dass ich mich nicht mehr bremsen konnte und wie eine Verrückte an Land hin und her gedüst bin. Iyv wusste zwar nicht ganz worum es geht, hat aber auch gleich mitgemacht, ist doch klar – gute Freundin! Unsere Frauchen fanden es glaube ich nicht ganz so witzig wie wir, weil ihre ganzen Sachen danach nass und sandig waren, aber da können wir ja auch nix für, wenn ihre Sachen im Weg liegen. Naja und zum Glück haben die Menschen ja Waschmaschinen, in der sie all unsere Spuren auf ihren Sachen verschwinden lassen können.

Nachdem auch unsere Frauchen ausreichend gebadet hatten haben wir uns ein paar Stunden später wieder auf den Heimweg gemacht. Ivy’s Isar-Workout hat auch gleich seine Wirkung gezeigt und sie ist schon im Auto tief und fest eingeschlafen. Dahoam angekommen habe ich mich urbansetterglücklich auf dem Teppich gewälzt und meine nasse Nase abgerubbelt. Das hat mich die letzte Kraft gekostet und ich bin mittendrin auch einfach eingeschlafen.

IMG_3237

Danke an Ivy und ihr Frauchen für den Tip und den schönen Nachmittag.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Badespaß Isar, Großhesselohe

  1. Hallo Beltaine, Ich heiße Odie und bin ein 12,5 Jahre alter Golden Retriever. Ich bin auch ein Bayer und wohne in Erlangen. Hunderte von Hunde-Autostunden von dir entfernt. Vielleicht können wir ja Freunde werden. LG Odie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s